Hausordnung

für das Kreiskrankenhaus St. Nimmerlein

Wir möchten Ihnen den Aufenthalt soweit wie möglich erleichtern. Darum bitten wir im Interesse eines geordneten und rücksichtsvollen Zusammenlebens Sie und Ihre Besucher um die Einhaltung der umstehenden Hausordnung. Für die Beachtung danken Ihnen Ihre Mitpatienten, die Ärzte, die Schwestern, alle im Haus Tätigen und die Krankenhausleitung.

Ihre Besucher

werden sich um eines geordneten Pflegeablaufes willen an die vorgeschriebenen Besuchszeiten halten. Diese sind

Besucher außerhalb dieser Zeiten melden sich bitte bei der diensthabenden Schwester.
Arztauskünfte nur nach Absprache.

Wir empfehlen, Kinder unter 7 Jahren im eigenen Interesse nicht zu Krankenbesuchen mitzubringen. Die Mittagsruhe, üblicherweise von 13.00—14.00 Uhr, gilt für alle Patienten. Ausnahmen davon sind:

Aufenthalt innerhalb des Krankenhausgeländes kann für die Zeit von 15.15—17.00 Uhr nach ärztlichen Festlegungen gewährt werden. Außerhalb Ihrer Station steht Ihnen der Besuch unseres Parks sowie der Cafeteria frei.

Das eigenmächtige Verlassen des Krankenhausgeländes geschieht auf eigene Gefahr — ein Versicherungsschutz durch das Krankenhaus besteht dabei für Sie nicht.


Nachtruhe von 22.00—06.00 Uhr

Rauchen und Alkohol gefährden die Gesundheit und können unter Umständen den Heilprozess empfindlich stören. Im Interesse Ihrer Gesundheit und mit Rücksicht auf Ihre Mitpatienten sind das Rauchen und der Genuss alkoholischer Getränke im Krankenhaus nicht erwünscht.

Soweit die Hausordnung Ihre persönliche Bewegungsfreiheit einschränken sollte, geschieht das zu Ihrem Wohl, dem Ihrer Mitpatienten und zur Erleichterung des schweren Dienstes unserer Mitarbeiter, die alle — auch wenn es für sie nicht erkennbar ist — an Ihrer Genesung teilhaben.


Werte Patienten,

wir bitten Sie, nach dem Benutzen der Nasszellen Ihre Utensilien mitzunehmen, damit unser Reinigungspersonal eine gründliche hygienische Reinigung durchführen kann.

Das Benutzen von elektrischen Geräten — ausgenommen Elektrorasierer und Föne — ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.

Die Lärmbeschränkung im Krankenhaus soll den Heilprozess fördern, deshalb sollten Türen leise geöffnet und geschlossen, Lärm in Krankenzimmern, auf Fluren und Treppen vermieden werden. Während der ärztlichen Visiten und Untersuchungen bitten wir Sie, den Ton von Rundfunk- und Fernsehgeräten abzuschalten.

Privatfahrzeuge können nicht im Krankenhausgelände abgestellt werden — es stehen in der Kirchhainer Straße und in der Straße am Fichteplatz genügend Parkplätze zur Verfügung.

Es sollten nur die Medikamente eingenommen werden, die Ihr behandelnder Arzt Ihnen verordnet hat.

Die Ihnen verordnete Behandlung (Arzneimittel, Diäten, physikalische und physiotherapeutische Maßnahmen) sind ein Teil des Behandlungsplanes und sollten strikt eingehalten werden.

Bei Problemen sozialer Art steht Ihnen die Krankenhausfürsorgerin zur Verfügung. Sie können Ihren Besuch über die Stationsschwester erbitten; darüber hinaus hält sie Sprechstunden dienstags in der Zeit von 16.00 - 18.00 Uhr und freitags von 9.00 - 11.00 Uhr in Ihrem Sprechzimmer, Haus 3, Obergeschoß ab.

Eine Seelsorge kann jederzeit, ebenfalls über Ihre Stationsschwester, von Ihnen erbeten werden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, das Sie unserem Anliegen entgegenbringen.

Diese Hausordnung tritt am 31.09.1999 in Kraft

Die Krankenhausleitung